Skip to content

Sonnenfinsternis 2015 - eine Nachlese

So, die Sonnenfinsternis ist rum, hier nahe Karlsruhe herrschte erstklassiges Wetter - völlig wolkenlos.

Ergebnisse

Gesamtverlauf

So stellte sich der Verlauf der Sonnenverfinsterung dar:

Partielle Sonnenfinsternis 20.03.2015 - Zeitreihe
Partielle Sonnenfinsternis 20.03.2015 - Zeitreihe
(alle Bilder lassen sich durch "anklicken" vergrößern).

Bilder in maximaler Vergrößerung

Die Aufnahmen habe ich mit meiner Olympus E-P3 am 500er Sigma Objektiv gemacht, wie hier beschrieben und auf ca. 60% beschnitten:

SoFi 2015 zunehmende Phase (10:03h)
SoFi 2015 zunehmende Phase (10:03h)

SoFi 2015 Maximum (10:36h)
SoFi 2015 Maximum (10:36h)
SoFi 2015 abnehmende Phase (11:14h)
SoFi 2015 abnehmende Phase (11:14h)
SoFi 2015 kurz vor Ende (11:45h)
SoFi 2015 kurz vor Ende (11:45h)

Die Daten

Lt. der NASA-Webseite galten für meinen Standort südöstlich von Karlsruhe folgende Daten:

Beginn: 09:28:20 Uhr
Maximum: 10:36:25 Uhr mit einer Abdeckung von 72,3%
Ende: 11:48:05 Uhr

Das "making of"

Eingesetzte Ausrüstung

Für die Sonnenfinsternis habe ich alles rausgekramt, was an fotografischer Ausrüstung noch greifbar ist:

Eingesetzte Ausrüstung zur SoFi 2015 - Gesamtbild
Eingesetzte Ausrüstung zur SoFi 2015 - Gesamtbild
von vorne nach hinten:

  • Nikon D700 mit 2.8/24-70 Zoom, eingestellt auf 35mm (auf Manfrotto Alu-Stativ, das für längere Brennweiten zu schwingungsanfällig ist)
  • Nikon D800 mit 2.8/70-200 Zoom mit 2x-Konverter, eingestellt auf 200 (400) mm. Die damit entstandenen Aufnahmen liegen noch im Archiv - mal sehen, was ich damit anstellen kann.
  • Olympus E-P3 mit Novoflex-Adapter und Sigma 7.2/500 Objektiv auf Wolf Holzstativ. Damit sind die Großaufnahmen entstanden, die ich oben gezeigt habe.

Die beiden Kameras mit den langen Brennweiten werden über Kabelauslöser bedient. Alle Kameras sind mit Folienfilter bestückt, hier die D700 mit dem Weitwinkel-Objektiv:

Nikon DSLR mit Zoom und Folienfilter f. SoFi 2015
Nikon Spiegelreflex mit 2.8/24-70 mit Folienfilter für Sonnenfinsternis 2015

Belichtungsdaten

Mit der ND5 Folie als Filter ergeben sich:

  • ISO 200
  • Blende 8
  • Belichtungszeit 1/500 sec

Damit ergibt sich eine gute Grundbelichtung, die dann im RAW-Konverter (darktable, Lightroom, ...) feinabgestimmt werden kann.

Die Weitwinkel-Kamera

Und zu guter Letzt möchte ich Euch noch eine kleine Bastelei nicht vorenthalten:

SoFi 2015 im Zeitablauf, maßstabsgetreu
SoFi 2015 im Zeitablauf, maßstabsgetreu

Ich habe dabei mit einem 35mm-Objektiv den Vordergrund fotografiert so, daß die Sonne gerade an der oberen Kante des Bildes war - dann die Kamera nach oben geschwenkt, um die Spur aufzunehmen.
Anschließend beides zusammengefügt. Die Sonne, die ja auf beiden Teilbildern zu Anfang drauf war, stellte die "Passermarke" dar.

Der Weg der Sonne steigt von 26,8° (Beginn der Finsternis) bis 39,9° (Ende) über dem Horizont und überstreicht horizontal einen Winkel von knapp 40°.

Das Ergebnis ist noch sehr roh, die Farb- und Helligkeitsverläufe gefallen mir gar nicht, aber immerhin zeigt das Bild die Verhältnisse maßstabsgetreu.

Und hier noch eine Tafel mit allen großen Bildern und den zugehörigen Uhrzeiten im Überblick:

Tafel mit Phasen der Sonnenfinsternis 2015
Tafel mit Phasen der Sonnenfinsternis 2015

Generelle Eindrücke

Ich hatte mich im Vorfeld der Sonnenfinsternis über die öffentliche Berichterstattung gewundert, die mir sehr übertrieben vorkam. Immerhin war hier im Süden mit 70%, im Norden um die 80% Abdeckung zu rechnen, da kann es nicht wirklich "stockfinster" werden.

Ich hatte im Jahr 2005 ja die ringförmige Sonnenfinsternis in Zentralspanien erlebt, die immerhin eine Abdeckung von über 95% brachte. Und die Eindrücke von damals fand ich auch diesmal weitgehend bestätigt:

  • es wurde (natürlich) schon dunkler, aber eher so, als würde bei klarem Wetter eine durchscheinende Mini-Wolke vor der Sonne durchziehen. Dass der Lichtabfall nicht stärker auffällt hängt damit zusammen, daß der Mensch Licht eben nicht linear, sondern logarithmisch wahrnimmt.
  • die ganze Szenerie machte einen etwas merkwürdigen Eindruck: Irgendwie paßte die Helligkeit nicht zur Tageszeit, und auch die "Lichtfarbe" passte nicht zur Helligkeit (Licht dieser Helligkeit - früh vormittags oder spät nachmittags - ist deutlich gelblicher).
  • bei der ringförmigen Sonnenfinsternis damals fielen mir die Schatten auf, die merkwürdig diffus waren, ein Effekt, den ich diesmal nicht so sehr bemerkte.

Alles in allem: es war für mich ein schönes Schauspiel, aber nicht wirklich spektakulär. Es war aber eine willkommene Gelegenheit, "fotografische Übungen" zu machen.

Schlußbemerkung:

Wem diese ganzen "stehenden Fotos" hier zu langweilig sind bei so einem Event, der mag vielleicht das Video des Zeitraffer-Gurus Gunter Wegner anschauen: Viel Spaß dabei.

Berichte über die Vorbereitung:

Sonnenfinsternis - Fotos mit einfachen Mitteln
Teil 1 - Teil 2 - Teil 3

Trackbacks

bilddateien.de am : Mondfinsternis im nächsten Monat

Vorschau anzeigen
Am frühen Morgen des 28. September findet eine totale Mondfinsternis statt, die auch in Europa sichtbar sein wird (so das Wetter es zuläßt). Die genauen Daten finden sich - wie immer bei solchen Ereignissen - auf der NASA Eclipse Web Site, für diese Finst

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen